HPV-Impfung



HPV (Humane Papillomaviren) sind die häufigsten Erreger sexuell übertragbarer Infektionen. Bei uns sind ca 70% mit diesen Viren infiziert. Das höchste Infektionsrisiko liegt zwischen 18 und 28 Jahren. HPV sind für Veränderungen am Muttermund verantwortlich, welche bis hin zum Muttermundskrebs führen können. Es gibt eine grosse Anzahl dieser Viren, die zwei gefährlichsten werden nun durch diese Impfung abgedeckt. Zudem bietet die Impfung Schutz vor Genitalwarzen. Da aber weitere HPV-Viren durch die Impfung nicht abgewehrt werden können, entfällt trotz Impfung der sogenannte Krebsabstrich nicht. Seit 2016 ist eine Impfung zugelassen, welche Schutz vor 9 verschiedenen HPV Vieren gibt. Die Impfung erfolgt in der Schule im Alter von 11-14 Jahren. Je nach Situation kann die Impfung bis zum 26. Lebensjahr nachgeholt werden. Später ist eine Impfung nicht mehr sinnvoll und soll nur noch in Ausnahmesituationen gemacht werden. Die Impfung sollte nach Möglichkeit vor dem ersten Sexualkontakt zustande kommen. Die Impfung besteht aus drei Einzeldosen und erfolgt durch Injektion in den Oberarm innerhalb eines halben Jahres (Monat 1, Monat 2, Monat 6).




Copyright © 2013-2018 DR. Gaston Schnyder. Alle Reche vorbehalten.