Unerfüllter Kinderwunsch



Beratung
Zu Beginn steht ein ausführliches Gespräch. Dieses führe ich am liebsten mit ihnen als Paar, denn wo auch immer die Ursache liegt, betrifft es sie beide. Während der weiteren Betreuung, Diagnostik und Therapie als Belegarzt am Kantonsspital Baden mit zertifiziertem Kinderwunsch-Zentrum stehe ich ihnen stets als Ansprechpartner zur Verfügung, falls von der Therapie her notwendig auch am Wochenende.


Ursachen
Diese sind mannigfaltig und können den Mann, die Frau oder beide betreffen.
Mögliche Ursachen bei der Frau sind: Fehlender Eisprung, hormonelle Störung, Eileiterverschluss, Verwachsungen nach Infektionen, angeborene Eigenheiten der Gebärmutter, Endometriose.
Beim Mann v.a. die ungenügende Spermienqualität oder –quantität, welche ihre Ursache in hormonellen, immunologischen, infektiösen oder angeborenen Störungen haben kann. In 2/3 findet man jedoch keinen Grund für die mindere Spermienqualität.


unerfuellter-kinderwunschAbklärungen
Mittels Aufwachtemperatur-Messungen kann ermittelt werden, ob ein Eisprung stattfindet. Dies ist Ihr Beitrag bei den Abklärungen und hilft schon viel weiter!
Beim Mann werden zuerst die Spermien untersucht. Da die Samenproduktion Schwankungen aufweisen kann, wird dies bei ungenügendem Resultat nach zwei bis drei Monaten wiederholt.
Bei der Frau werden die Hormone im Blut (3. Zyklustag), das Wachstum des Eibläschens (12./13. Zyklustag) und die Anatomie der Gebärmutter (Schleimhautaufbau,Myome, Polypen?)und Eierstöcke (Zysten, Endometriome?) mit dem Ultraschall überprüft. Die Durchgängigkeit der Eileiter wird durch Röntgenkontrastmittel oder Farbstoff bei einer klärenden Bauchspiegelung untersucht, dies vor allem, wenn Veränderungen in der Bauchhöhle vermutet werden (Verwachsungen nach abgelaufenen Infektionen, Zysten, Endometriose). Die Beschaffenheit der Gebärmutterhöhle kann schonend mittels Gebärmutterspiegelung beurteilt werden. Dabei können die Fruchtbarkeit störende Faktoren leicht beseitigt werden. Ich werde mit ihnen ihre Situation und das zielführenste Vorgehen ausführlich besprechen.


Behandlungsmethoden
Diese stehen im Wesentlichen auf vier Pfeilern: Ausgleich oder Unterstützung des Hormonhaushaltes der Frau, operative Behandlung von anatomischen/krankhaften Veränderungen, Befruchtungshilfen und Samenaufbereitung.


Zyklusüberwachung
Durch Ultraschall kann heute schnell und einfach der optimale Zeitpunkt für das Eintreten einer Schwangerschaft ermittelt


Stimulation
Reifen Eibläschen nur ungenügend heran oder fehlen Eisprünge ganz, so kann mittels Medikamenten in Tablettenform oder durch einfache Spritzen herbeigeführt werden. Eine gute Überwachung ist dabei unabdingbar, um Komplikationen wie Mehrlingsschwangerschaften oder Überstimulationen zu vermeiden.


Insemination
Diese einfache Methode kann in bestimmten Situationen bereits ausreichen, um eine Schwangerschaft zu erzeugen. Dabei wird der männliche Samen aufbereitet, was die Erfolgschancen zusätzlich erhöht. Dieser wird dann zum Zeitpunkt des Eisprungs in die Gebärmutter eingebracht. Die Insemination wird bei leichter bis mittelgradiger Einschränkung der männlichen Zeugungsfähigkeit oder bei zähem Muttermundschleim empfohlen. Voraussetzung ist, dass mindestens ein intakter Eileiter vorhanden ist.Die Erfolgschance liegt bei etwa 5-10% pro Versuch. Die Kosten werden 3x durch die Krankenkassen übernommen.


IVF (In Vitro Fertilisation)
Wenn alle natürlichen Methoden versagen ist die künstliche Befruchtung oft die rettende Möglichkeit sich den Traum von eigenen Kindern zu ermöglichen. Die Erfolgschancen sind heute gar nicht mehr so klein. Wir arbeiten dabei mit dem Kinderwunschzentrum am Kantonsspital Baden zusammen.
Gerne führen wir mit Ihnen ein ausführliches Gespräch über Abklärung und Behandlung und begleiten Sie während dieser Zeit.




Copyright © 2013-2018 DR. Gaston Schnyder. Alle Reche vorbehalten.